Wie funktioniert der Austausch von Dateien mit Gigamove?

Wer kennt das Problem nicht: Man möchte eine große Datei wie etwa eine Druckvorlage oder Messdaten mit einem TUM-externen Partner austauschen, doch ein E-Mail-Attachement reicht für die Datengröße nicht aus. Ein Austausch über einen ftp-Server oder die TUM-Webdisk erfordert einen Account, den der Partner nicht besitzt.

In Zusammenarbeit mit dem DFN (Deutsches Forschungsnetz) und der RWTH Aachen stellt das IT-Servicezentrum allen Mitgliedern der TUM eine einfache Lösung bereit: Die Webanwendung GigaMove, eine benutzerfreundliche und sichere Möglichkeit, große Dateien auszutauschen.

Das bietet Gigamove

Mit GigaMove kann man als TUM-Mitglied externen Partnern sowohl Dateien bis zu einer Größe von 2 GByte bereitstellen, als diesen auch eine Upload-Möglichkeit für große Dateien anbieten. Somit steht einem bidirektionalen Datenaustausch nichts mehr Wege.

Login

Upload und Bereitstellen von Dateien

Nach dem Login stellt Ihnen GigaMove die Möglichkeit zu Datei-Upload und zum Download bereit.

  • Wenn Sie jemandem Zugriff auf eine große Datei geben möchten, wählen Sie den Punkt "Datei bereitstellen".
  • Dann können Sie eine Datei in das System hochladen und erhalten anschließend einen Link der Form "https://gigamove.rz.rwth-aachen.de/d/id/DMdHHdDYq2p7CPFU".
  • Wenn Sie diesen Link Ihrem externen Partner z.B. per E-Mail senden, kann er die Datei darüber ohne weiter Formalitäten herunterladen.
  • Optional können Sie den Download noch mit einem Passwort absichern, das Sie Ihrem Partner dann ebenfalls mitteilen müssen.

Beachten Sie bitte, dass GigaMove nur für den Datenaustausch vorgesehen ist. Die Dateien werden daher nach einer Woche automatisch gelöscht. Optional lässt sich diese Zeitspanne einstellen, die maximale Speicherzeit beträgt 14 Tage.

Dateien anfordern

  • Möchte Ihnen Ihr Partner eine große Datei zukommen lassen, wählen Sie den Punkt "Datei anfordern".
  • Daraufhin erhalten Sie wiederum einen Link, den Sie Ihrem Partner per E-Mail senden. Ruft er diesen auf, wird ihm ein einfaches Formular angezeigt, über das er dann seine Datei für Sie hochladen kann.
  • Gigamove informiert Sie daraufhin per E-Mail, dass eine Datei für Sie bereit steht.

In beiden Richtungen können so Dateien bis zu einer Größe von 2 GByte ausgetauscht werden. Insgesamt stehen jedem TUM-Nutzer 10 GByte Speicher auf diesem System zur Verfügung.

Eine Einschränkung sollten Sie allerdings bei der Nutzung von GigaMove beachten: Die Daten werden über einen Server der RWTH Aachen ausgetauscht. Nutzen Sie diesen Dienst also nicht für vertrauliche Daten oder verschlüsseln Sie die Dateien vorab. Einen ausführlichen Bericht zu GigaMove finden Sie in diesen DFN-Mitteilungen auf den Seiten 30-32.

Datenaustausch innerhalb der TUM und des MWN

Innerhalb der TUM und des MWN können Dateien auch über das temporäre Verzeichnis auf dem zentralen Online-Speicher ausgetauscht werden.

Bitte beachten Sie jedoch: Der Inhalt dieser temporären Dateiablage wird jeweils nach 5 Tagen automatisch gelöscht. Die Zugriffsrechte sind außerdem nicht eingeschränkt, alle Benutzer des MWN können alle Dateien in diesem Ordner sehen und darauf zugreifen!